Metalwind
http://metalwind.phpbb8.de/

Eisregen
http://metalwind.phpbb8.de/viewtopic.php?f=10&t=62
Seite 1 von 1

Autor: Master of Puppets [ 19. Okt 2008, 10:25 ]
Betreff des Beitrags: Eisregen

Eisregen


Eisregen ist eine 1995 gegründete deutsche Dark-Metal-Band aus der thüringischen Kleinstadt Tambach-Dietharz. Durch ihre morbiden, deutschsprachigen Texte zog die Band nach einiger Zeit die Aufmerksamkeit der BPjM auf sich, was zur Indizierung dreier ihrer Alben führte.

Werdegang

Die einzelnen Bandmitglieder waren vor Eisregen musikalisch schon aktiv, so waren Yantit und Berg Morbach davor in der Band Necrotikissme aktiv, Bursche Lenz nahm mit einer Band namens Amenthes eine Demoaufnahme auf, jedoch wurde das Projekt nie sonderlich bekannt und veröffentlichte auch nichts. Theresa Trenks stieß 1998 direkt von der Musikschule zur Band. Roth selbst war vor Eisregen in diversen unbekannten Grind-Bands aktiv, bis er 1995 unter dem Projektnamen "Eisregen" zusammen mit J. Vincent die Demo "Mysterien der Nacht" aufnahm. Später formierte sich der Kern der Band, der die Demo „Das Ende des Weges“ aufnahm, mit der die Band schließlich den Plattenvertrag bekam.

Nach Aussagen des Sängers Michael Roth war Eisregen ursprünglich auf sechs Alben konzipiert, was sich auch darin äußerte, dass die kommenden Albentitel jeweils schon lange vor Erscheinen des Albums feststanden. Die Band kündigte immer wieder an, sich nach dem Album Menschenmaterial auflösen zu wollen. Im Mai 2006 hat die Band jedoch den Vertrag mit Massacre Records um vier Jahre verlängert.

Stilistische Entwicklung

Waren die ersten Veröffentlichungen einschließlich der ersten beiden Alben noch mit Black-Metal-Einflüssen versehen, so trifft dies auf die nachfolgenden Veröffentlichungen nicht mehr in diesem Maße zu. Mit dem zweiten, von zahlreichen Fans als das beste angesehenen Album Krebskolonie kam die später für Eisregen typische Violinenbegleitung. Krebskolonie ist, verglichen mit den vorherigen Veröffentlichungen, musikalisch anspruchsvoller und die Texte sowohl tiefgründiger als auch morbider.

Ursprünglich wurde bei den ersten Auftritten der Band noch das in der Black Metal-Szene weit verbreitete Corpsepaint verwendet. Roth selbst äußerst sich zur stilistischen Entwicklung folgendermaßen:

„Anfänglich fühlten wir uns dem Black Metal sehr verbunden, was natürlich auch Corpse Paint bei der ersten vier oder fünf Gigs mit sich zog. Doch die Entwicklung der Band führte in eine andere Richtung - und damit wurden auch die Schminktöpfe ad acta gelegt.“


Diskographie

Demoaufnahmen

* 1995: Mysterien der Nacht
* 1996: Promo 96
* 1996: Das Ende des Weges

Singles und EPs

* 1997: Fleischhaus, 7"-Single
* 1999: Fleischfestival, EP
* 2005: Hexenhaus, EP mit DVD
* 2007: Eine Erhalten, EP

Alben

* 1998: Zerfall, 2004 zusammen mit Das Ende des Weges unter Massacre Records neu veröffentlicht
* 1998: Krebskolonie, indiziert seit 7. August 2003, unterliegt zusätzlich dem Verbreitungsverbot
* 2000: Leichenlager
* 2001: Farbenfinsternis, indiziert seit 28. Februar 2004
* 2004: Wundwasser, indiziert seit 28. Februar 2007
* 2007: Blutbahnen
* 2008: Knochenkult

Quelle: http://www.wikipedia.de

de.youtube.com Video From : de.youtube.com

Autor: Reaper [ 19. Okt 2008, 10:27 ]
Betreff des Beitrags: Re: Eisregen

Die find ich eigentlich nicht gut. Die growls, naja ich weiß net. Net so meins der Dark Metal.

Autor: Master of Puppets [ 19. Okt 2008, 10:28 ]
Betreff des Beitrags: Eisregen

Zum Glück hat ja jeder seinen eigenen Musikgemschmack :mrgreen:

Also ich find se geil, schon allein die Texte :klatsch:

Autor: InnerDecay [ 20. Okt 2008, 20:47 ]
Betreff des Beitrags: Eisregen

Master of Puppets hat geschrieben:
Zum Glück hat ja jeder seinen eigenen Musikgemschmack :mrgreen:

Also ich find se geil, schon allein die Texte :klatsch:

*sich bezüglich der lyrics anschließ* ^_^ die Texte sind einfach genial, auch thematisch *find*.. nur die Mukke ist meistens nicht mein Ding (bis auf wenige Lieder)

Seite 1 von 1Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
phpBB Forum Software